Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Paier Valcic Quartet

Paier Valcic Quartet

Cinema Scenes
JazzFirst

Datum: 27.11.2018 | Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr

Ort: Kleiner Saal

Klaus Paier / accordion, bandoneon, Asja Valcic / cello, Stefan Gfrerrer / bass, Roman Werni / drums, percussion

„Eine universale Kammermusik, zu der uns alle Vergleiche fehlen“, nannte die Frankfurter Allgemeine Zeitung das, was Klaus Paier und Asja Valcic machen, „zum Weinen schön“ titelte die Süddeutsche Zeitung in einer Konzertkritik. Auf „Cinema Scenes“ gießen der Akkordeonist und die Cellistin ihre Eindrücke aus der Betrachtung ausgewählter Kinofilme in Töne. Weil das auch musikalisch nach großer Leinwand ruft, wird das Duo aufgestockt: Paier holte die Gefährten seine Trios, Stefan Gfrerrer am Kontrabass und Roman Werni an Schlagzeug und Perkussion, mit an Bord. Im Quartett bekommen die vor dem geistigen Auge abrollenden Filmsequenzen noch mehr Fundament und Abwechslung. Meisterhaft von den vier Musikern in Szene gesetzt, mit virtuosen Melodieführungen wie Begleitungen und mitreißender Rhythmik von lateinamerikanischen Elementen bis zum federnden Jazzbesen-Tanz. Mal versonnen, mal versponnen, mal voller Wucht – stets aber voller Gefühl.

„Eine farbenreiche Klangsprache voller Wucht.“ (Jazz thing)

„Großes Kino!“ (Jazzpodium)

Veranstalter: KlangWort Entertainment

ABO
27/11/2018
20:00 Uhr
Kleiner Saal
Einlass: 19:30 Uhr

VVK: 18,00 €

AK: 19,00 €

Karten

Abo: bis zu 30 % sparen

Paier Valcic Quartet

Cinema Scenes
JazzFirst

Klaus Paier / accordion, bandoneon, Asja Valcic / cello, Stefan Gfrerrer / bass, Roman Werni / drums, percussion

„Eine universale Kammermusik, zu der uns alle Vergleiche fehlen“, nannte die Frankfurter Allgemeine Zeitung das, was Klaus Paier und Asja Valcic machen, „zum Weinen schön“ titelte die Süddeutsche Zeitung in einer Konzertkritik. Auf „Cinema Scenes“ gießen der Akkordeonist und die Cellistin ihre Eindrücke aus der Betrachtung ausgewählter Kinofilme in Töne. Weil das auch musikalisch nach großer Leinwand ruft, wird das Duo aufgestockt: Paier holte die Gefährten seine Trios, Stefan Gfrerrer am Kontrabass und Roman Werni an Schlagzeug und Perkussion, mit an Bord. Im Quartett bekommen die vor dem geistigen Auge abrollenden Filmsequenzen noch mehr Fundament und Abwechslung. Meisterhaft von den vier Musikern in Szene gesetzt, mit virtuosen Melodieführungen wie Begleitungen und mitreißender Rhythmik von lateinamerikanischen Elementen bis zum federnden Jazzbesen-Tanz. Mal versonnen, mal versponnen, mal voller Wucht – stets aber voller Gefühl.

„Eine farbenreiche Klangsprache voller Wucht.“ (Jazz thing)

„Großes Kino!“ (Jazzpodium)

Veranstalter: KlangWort Entertainment

Das könnte Sie auch interessieren:

Events werden geladen...
{if} {/if}
%wochentagkurz%
%tag%
%monatzahl%
{if}
%datumtrenner%
{/if}
%endewochentagkurz%
%endetag%
%endemonatzahl%
%euntertitel%
{if}
%rlogobild%
{/if}