Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Landestheater Niederösterreich

Landestheater Niederösterreich

Am Königsweg
Theater Fürstenfeld

Datum: 07.11.2019 | Beginn: 20:00 Uhr | Einlass: 19:30 Uhr

Ort: Stadtsaal

Von Elfriede Jelinek / Inszenierung Nikolaus Habjan

In ihren wortgewaltigen Textcollagen nimmt die Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek aktuelle gesellschaftliche Missstände ins Visier. Im Stückfragment „Am Königsweg“ rechnet sie mit dem amerikanischen Präsidenten ab und beleuchtet gleichzeitig die Mechanismen und Hintergründe rechtspopulistischer Strömungen.

Für diese Königsweg-Inszenierung lässt der geniale Puppen-Magier Nikolaus Habjan Muppet-Figuren aufmarschieren und verwandelt Jelineks Wortkaskaden in bissige Dialoge und Szenen. Die Schauspieler repräsentieren widerstreitende Stimmen des Volkes und glänzen gleichzeitig als virtuose Puppenspieler. Im Zusammenspiel mit der narzisstischen Trump-Puppe agieren Kermit, Gonzo, Miss Piggy oder Waldorf & Statler als christliche Hardliner, ahnungslose Wähler, militante Patrioten oder nervtötende Unterhaltungskünstler. Im drehbaren Oval Office darf der gottgleiche König gen Himmel schweben, um sich wenig später als greinendes Muttersöhnchen in den Armen des Volkes zu wiegen, während Miss Piggy als betrogene First Lady  zur Botox-Schönheit mutiert und die versammelte Muppet-Schar jeden bejubelt, der Fremde für die eigene Misere verantwortlich macht. In dreifacher Puppengestalt kommt auch die Autorin zu Wort. Im Disput mit sich und dem neuen König darf sie sich auf dem Präsidenten-Sofa räkeln. Mit Vehemenz und Scharfsinn bringt sie ihre Klagen vor, muss als „Sprüche-Sängerin“ aber auch die eigene Verletzlichkeit und Ohnmacht erfahren. So entsteht eine faszinierende Polit-Groteske über Populismus, Medienmacht und Turbokapitalismus, die in zahlreichen phantasievollen Szenen konträre Kräfte unserer Zeit wie Ausgrenzung und Integration, Ignoranz und Neugier, Aufklärung und Volksverdummung oder Gewaltbereitschaft und Friedfertigkeit aufeinanderprallen lässt.

„Ein Theaterwunder, das auch einen neuen Blick auf die Autorin eröffnet“ (News)

„Ein tolles Schauspieler- und Puppenensemble, das ein atemberaubendes Grand Guignol-Spiel liefert“ (Die Presse)

Veranstalter: Veranstaltungsforum Fürstenfeld

ABO
07/11/2019
20:00 Uhr
Stadtsaal
Einlass: 19:30 Uhr

VVK: 28,00 - 33,00 € 

AK: + € 2,00

Einzelkarten

Abo: Bis zu 30 % sparen!

Landestheater Niederösterreich

Am Königsweg
Theater Fürstenfeld

Von Elfriede Jelinek / Inszenierung Nikolaus Habjan

In ihren wortgewaltigen Textcollagen nimmt die Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek aktuelle gesellschaftliche Missstände ins Visier. Im Stückfragment „Am Königsweg“ rechnet sie mit dem amerikanischen Präsidenten ab und beleuchtet gleichzeitig die Mechanismen und Hintergründe rechtspopulistischer Strömungen.

Für diese Königsweg-Inszenierung lässt der geniale Puppen-Magier Nikolaus Habjan Muppet-Figuren aufmarschieren und verwandelt Jelineks Wortkaskaden in bissige Dialoge und Szenen. Die Schauspieler repräsentieren widerstreitende Stimmen des Volkes und glänzen gleichzeitig als virtuose Puppenspieler. Im Zusammenspiel mit der narzisstischen Trump-Puppe agieren Kermit, Gonzo, Miss Piggy oder Waldorf & Statler als christliche Hardliner, ahnungslose Wähler, militante Patrioten oder nervtötende Unterhaltungskünstler. Im drehbaren Oval Office darf der gottgleiche König gen Himmel schweben, um sich wenig später als greinendes Muttersöhnchen in den Armen des Volkes zu wiegen, während Miss Piggy als betrogene First Lady  zur Botox-Schönheit mutiert und die versammelte Muppet-Schar jeden bejubelt, der Fremde für die eigene Misere verantwortlich macht. In dreifacher Puppengestalt kommt auch die Autorin zu Wort. Im Disput mit sich und dem neuen König darf sie sich auf dem Präsidenten-Sofa räkeln. Mit Vehemenz und Scharfsinn bringt sie ihre Klagen vor, muss als „Sprüche-Sängerin“ aber auch die eigene Verletzlichkeit und Ohnmacht erfahren. So entsteht eine faszinierende Polit-Groteske über Populismus, Medienmacht und Turbokapitalismus, die in zahlreichen phantasievollen Szenen konträre Kräfte unserer Zeit wie Ausgrenzung und Integration, Ignoranz und Neugier, Aufklärung und Volksverdummung oder Gewaltbereitschaft und Friedfertigkeit aufeinanderprallen lässt.

„Ein Theaterwunder, das auch einen neuen Blick auf die Autorin eröffnet“ (News)

„Ein tolles Schauspieler- und Puppenensemble, das ein atemberaubendes Grand Guignol-Spiel liefert“ (Die Presse)

Veranstalter: Veranstaltungsforum Fürstenfeld

Das könnte Sie auch interessieren:

Events werden geladen...
{if} {/if}
%wochentagkurz%
%tag%
%monatzahl%
{if}
%datumtrenner%
{/if}
%endewochentagkurz%
%endetag%
%endemonatzahl%
%euntertitel%
{if}
%rlogobild%
{/if}