ein ort mit geschichte

Das als Sühnekloster für die Hinrichtung seiner Gemahlin Maria von Brabant durch Herzog Ludewig II. den Strengen 1263 gestiftete Zisterzienserkloster Fürstenfeld bildete bis zur Säkularisation im Jahre 1803 den geistigen und geistlichen Mittelpunkt der Region Fürstenfeldbruck. Mit der Errichtung des Veranstaltungsforums Fürstenfeld auf dem Areal des ehemaligen Ökonomiegeländes des Klosters wurde diese Tradition im Herbst 2001 neu belebt. Die dramatische Gründungsgeschichte Fürstenfelds veranschaulicht ein kurzes Video.